Die Coronazahlen in Deutschland vom 21. Juli Neuinfektionen +1183 Todesfälle +34 Inzidenz 10,9 ( Saarland Inzidenz 9,7 )
Archiv
23.06.2021
Bericht : sol.de
Im Saarland gibt es sechs neue Infektionen mit dem Coronavirus. 
Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat sechs neue Corona-Fälle im Saarland gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt mit Stand vom heutigen Dienstag (22. Juni 2021) 11,9 (Vorwoche: 20,5). Anfang der Woche ist bei der Interpretation der Daten noch Vorsicht geboten, da am Wochenende weniger getestet und weniger gemeldet wird.
 
Keine weiteren Todesfälle registriert
Seit Beginn der Pandemie sind im Saarland 41.389 Fälle gezählt worden. Es kam am Dienstag kein weiterer Todesfall hinzu. Damit bleibt die Zahl der Corona-Toten bei 1.019. Die Zahl der akut Infizierten wird vom RKI auf 300 geschätzt, die der Genesenen auf 40.100.
Situation auf den Intensivstationen
Auf den saarländischen Intensivstationen liegen derzeit zehn Personen mit einer Covid-19-Erkrankung. Von ihnen werden sieben invasiv beatmet, so die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin.
Hinweis
Für die Bundes-Notbremse sind die Zahlen des RKI maßgeblich. Die Daten können sich wegen Meldeverzugs von den eigenen Daten der Saar-Kreise unterscheiden. Über die Zahl der Testungen werden keine Angaben gemacht.
 
weiter

23.06.2021
Bericht Wochenspiegel
 Sulzbach. Auch der Kunstverein Sulzbach öffnet, in Kooperation mit der Stadt Sulzbach, wieder die Türen zur Galerie in der AULA.
Bei der Jahresausstellung 2021 zeigen 17 Kreative des Vereins ihre neuen Werke, von denen viele zu Zeiten des Lockdows entstanden sind. Zu entdecken gibt es Arbeiten von gegenständlich bis abstrakt, von Malerei bis Collage, Bilder und Skulpturen. Die Ausstellungsfläche erstreckt sich über zwei Etagen. Bei der Eröffnung wird, wenn das Wetter mitspielt, der Vorplatz einbezogen. Natürlich werden die aktuellen Corona-Vorgaben ­eingehalten.
Die Jahresausstellung ist vom 27. Juni bis 25. Juli in der Galerie in der AULA zu sehen.
Eröffnung: Sonntag, 27. Juni, ab 15 Uhr, (bei gutem Wetter 17 Uhr offizielle Eröffnung im Freien), Mittwoch bis Freitag 16 bis 18 Uhr, Sonntag 14 bis 18 Uhr.  Bild: Ursula Bauer
weiter

19.06.2021
Bericht: sol.de
Insgesamt 26 neue Infektionen mit dem Coronavirus im Saarland hat das Robert-Koch-Institut (RKI) mit Stand vom heutigen Samstag (19. Juni 2021) gemeldet. 
26 neue Corona-Fälle im Saarland registriert
Insgesamt 26 neue Corona-Fälle sind im Saarland innerhalb eines Tages registriert worden. Das geht aus den Zahlen des RKI für den heutigen Samstag (19. Juni 2021) hervor. Demnach beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz hierzulande derzeit 14,0 (in der Vorwoche: 21,5).
Aktuelle Lage in den Saar-Kreisen
Mit Stand vom heutigen Samstag liegt das Infektionsgeschehen im Saarland auf weiterhin niedrigem Niveau. Erneut bedeutet das: Derzeit bleibt die Lage in den Saar-Kreisen unverändert; es gelten die Regeln des Saarland-Modells.
Kein weiterer Todesfall im Saarland
41.365 Infektionen hat es insgesamt im Saarland seit Auftreten der Corona-Pandemie gegeben, geht aus den RKI-Daten hervor. Am heutigen Samstag kam kein weiterer Todesfall hinzu. Die Zahl der Menschen, die mit oder an Sars-CoV-2 gestorben sind, liegt somit bei 1.019. Die Zahl der akut infizierten Menschen schätzt das RKI momentan auf 300 und die der genesenen Personen auf 40.000.
 
Aktuelle Lage auf Saar-Intensivstationen
Im Moment befinden sich 10 Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung auf den Saar-Intensivstationen. Nach Angaben der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin werden derzeit 8 von ihnen invasiv beatmet (Stand: Samstagmorgen, 06.19 Uhr).
 
weiter

19.06.2021
Liebe Parteifreundinnen und Parteifreunde,
 
Heute fand die Landesvertreterversammlung der CDU Saar in der Ursapharm-Arena in Elversberg statt und unsere Kandidatinnen und Kandidaten der Landesliste für die Bundestagswahl wurden gewählt. Von dieser Versammlung haben wir gemeinsam ein starkes Zeichen ausgesendet: Wir sind bereit für die Bundestagswahl am 26. September 2021. Wir sind gerüstet und vor allem haben wir die besten Kandidatinnen und Kandidaten: Annegret Kramp-Karrenbauer, Peter Altmaier, Nadine Schön und Markus Uhl – sie sind unser #teamsaarland für Berlin.
 
Mit zwei amtierenden Bundesministern auf den ersten beiden Plätzen und zwei einflussreichen Bundestagsabgeordneten in Berlin auf den folgenden Plätzen stellen wir Spitzenpersonal auf. Was sie bereits für das Saarland in Berlin tun, kann nicht genug gewürdigt werden. Seien es die vielen vielen Millionen Euro zur Erweiterung des HIL-Werkes in St. Wendel, zur Erweiterung des Helmholtz-Instituts für Pharmazeutische Forschung, zur Unterstützung des Bundes von LaVie Medicare in Saarbrücken oder die Milliardenförderung des Bundes für die Umstellung auf grünen Stahl, die Lösung bei der Nordsaarlandstraße oder die Ansiedlung der Außenstelle des BSI in Saarbrücken und so weiter. All das wäre nicht zustande gekommen ohne den Einsatz unserer CDU-Bundestagsabgeordneten für unser Land.
 
Ich wage einmal zu behaupten: Das Saarland war im Bund noch nie so gut vertreten wie heute durch unsere bundespolitischen Schwergewichte. Wir haben ein wahres Dream-Team, das wir heute ins Rennen geschickt haben. Ich bin mir sicher: Das sehen die meisten Wählerinnen und Wähler in den Wahlkreisen genauso. Und deswegen werden wir alles daran setzen, auch wieder vier Direktmandate zu erobern.
 
Noch eine Bemerkung zur kompletten Liste: Es kandidieren erstmals mehr Frauen als Männer – das ist ein starkes Zeichen und gehört für mich zu einer modernen Volkspartei dazu. Unsere Liste stellt die volle Breite unserer Volkspartei dar und darauf können wir stolz sein. Als CDU Saar gehen wir daher selbstbewusst, offensiv, aber vor allem geschlossen und entschlossen in die Bundestagswahl.
 
Wir haben also allen Grund mit Optimismus und voller Vorfreude in den Wahlkampf zu starten. Es sind nicht mehr ganz 100 Tage bis zur Wahl. Wenn das Wahlprogramm der CDU am Montag vorgestellt worden ist, ist unser Angebot komplett. Lasst uns gemeinsam kämpfen – für unsere Direktkandidatinnen und Direktkandidaten in den Wahlkreisen, für unser Team Saarland in Berlin und für eine starke CDU in Deutschland und im Saarland.
 
Ihr Tobias Hans

 
weiter

17.06.2021
Sulzbach: Die Corona-Pandemie hat unser aller Leben stark verändert. Dennoch wurde diese Krise bisher gut bewältigt. Wir hoffen, dass wir gesund bleiben und die Normalität bald wiedererlangen.
Daher soll nach längerer Vakanz die Arbeit der Senioren-Union nochmals
aufgenommen werden. Die Senioren und Seniorinnen stellen in unserer Stadt Sulzbach einen wichtigen Teil der Meinungsbildner. Daher sind deren Bedürfnisse und Wünsche an ihr Lebensumfeld ernst zu nehmen und möglichst auch umzusetzen. Die Senioren-Union der CDU-Sulzbach hat sich für diesen Neustart konstituiert:
Vorsitzende: Renate Schiel-Kallenbrunnen
Stellvertreter: Henri Pacholski
Schriftführerin: Marion Hohmuth
Schatzmeister: Walter Jäger
Organisation: Bernhard Knoch und Marie-Luise Knoch
Beisitzer: Peter Bastian
Rainer Becker
Günter Mayer
Karl-Heinz Paulus
Monika Schneider
Anita Sonntag
Robert Stegmann
Sonja Trapp
 
Kassenprüfer: Jürgen Wollscheid und Doris Gantner
Bei Fragen und Anregungen für die Belange unserer älteren Mitbürger stehen wir zur
Verfügung.
Kontakt: R. Schiel-Kallenbrunnen, Telefon 51535
Mail: schiel-kallenbrunnen@web.de
weiter

16.06.2021
Saar-Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) hat vor der Gefahr einer erneuten Ausbreitung des Coronavirus gewarnt. Zugleich kündigte er weitere Lockerungen an. Entsprechende Öffnungsschritte würden "voraussichtlich im Zwei-Wochen-Rhythmus" erfolgen.
Hans warnt
Beim derzeitigen "Sitzungsmarathon" im Saar-Landtag hat sich auch Saar-Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) zu Wort gemeldet. In diesem Zusammenhang warnte er vor der Gefahr einer erneuten Ausbreitung des Coronavirus: "Wir sind noch nicht durch. Wir sind noch nicht auf der sicheren Seite". Hans verwies darauf, dass die sehr viel ansteckendere Delta-Variante des Coronavirus sich ausbreite und beispielsweise in Luxemburg bereits in mehr als 16 Prozent der untersuchten Proben aufgetaucht sei.
Weitere Öffnungsschritte möglich
Zugleich kündigte der Politiker "selbstverständlich weitere Öffnungsschritte voraussichtlich im Zwei-Wochen-Rhythmus". Die Voraussetzung dafür: eine gleichbleibende Infektionslage in den kommenden Wochen im Saarland, so Hans. Details wurden nicht genannt.
Saarland-Modell wohl noch "gute Zeit lang gefragt"
Falls die Pandemie zurückkehren sollte, werde "das Saarland-Modell als Steuerungsmodell wohl noch eine gute Zeit lang gefragt sein". Dieses seit dem 6. April laufende Modell, das auf Öffnungen auf der Basis von Schnelltests setzt, habe entgegen manch anderslautender Vorhersagen funktioniert, sagte Hans. "Es hat das Infektionsgeschehen zurückgeführt und mehr Freiheitsrechte zugelassen."
 
weiter

11.06.2021
Der Bürgerdialog der CDU-Mitte auf dem Elternparkplatz gegenüber der Mellinschule brachte eine konstruktive Diskussion der Eltern und Anwohner mit den CDU-Ratsmitgliedern und Bürgermeister Michael Adam über die Verkehrssituation vor Ort. Am Mellinweg wurden bislang viele Maßnahmen zur Verkehrssicherheit für Kinder unternommen, die noch erweitert werden können. Ein Impuls war der Apell an die Eltern, Ihre Shuttlegewohnheiten für Kinder hin zu den guten Anbindungen des ÖPNV nachhaltig zu verändern. Ein weiterer Anreiz kann die Installation von Schülerlotsen sein, deren Schulung und Ausstattung mit neuen Mitteln der Verwaltung ausgestattet werden kann. Die Einhaltung der verhängten Park- und Halteverbote hilft ebenfalls.  Aber auch die Gewerbetreibende sollen ihren Beitrag zur Verbesserung der Verkehre am Mellinweg leisten. So können die Anlieferungen außerhalb der Stoßzeiten am Mellinweg künftig kontrolliert werden. Der Bürgerdialog der CDU zeigte, dass die Sulzbacher Christdemokraten die Themen in der Stadt nicht nur zu Wahlkampfzeiten anpacken, sondern mit dieser Reihe den auch teilweise kontroversen Dialog mit den Bürgern suchen, um konstruktive Lösungen für unterschiedliche Themen vor Ort zu finden.
weiter

11.06.2021
Bericht sol.de
Am heutigen Freitag (11. Juni 2021) geht das Saarland weitere Öffnungsschritte. Im Rahmen des Saarland-Modells greifen ab sofort neue Lockerungen. Die wichtigsten Informationen dazu haben wir in dieser Übersicht zusammengefasst:
Ab sofort greifen im Saarland weitere Corona-Lockerungen. Davon profitieren unter anderem die Gastro-Gäste
Neue Corona-Verordnung mit Lockerungen im Saarland
Am gestrigen Donnerstag hatte der Saar-Ministerrat weitere Öffnungsschritte im Saarland-Modell auf den Weg gebracht. Mit Inkrafttreten der neuen Corona-Verordnung zum heutigen Freitag (11. Juni 2021) gibt es somit für die Menschen hierzulande Lockerungen der Corona-Regeln - und zwar diese:
 
Außengastronomie
Wer im Saarland ab heute die Außengastronomie besucht, muss vorher keinen Corona-Test mehr machen. Die Testpflicht (beziehungsweise die Pflicht des Vorzeigens eines Impfnachweises) gilt weiterhin für Besuche der Innengastronomie.
 
Alkoholausschank
Der Alkoholausschank in den Gastro-Betrieben im Saarland ist ab sofort länger möglich. Wein, Bier und Co. gibt es nun bis 01.00 Uhr nachts für die jeweiligen Gäste. "Zwischen 01.00 und 06.00 Uhr ist die Ausgabe von alkoholischen Getränken nicht gestattet", so die Angaben des Gesundheitsministeriums Saar. 
 
Private Treffen
Ab sofort gilt für private Treffen im Freien sowie in geschlossenen Räumen keine Testpflicht mehr. Es dürfen bis zu zehn Personen aus unterschiedlichen Hausständen zusammenkommen.
 
Körpernahe Dienstleistungen
Das Wegfallen der Testpflicht greift ab heute für einen weiteren Bereich, nämlich den der körpernahen Dienstleistungen. Allerdings bezieht sich diese Lockerung nur auf "körpernahe Dienstleistungen, bei denen dauerhaft eine Maske getragen werden kann", so die Angaben der Staatskanzlei Saar. Als Beispiel wird der Besuch in einem Friseur-Betrieb genannt. "Ein Testnachweis muss nur erbracht werden, wenn diese (Maske, Anm. der Red.) nicht dauerhaft getragen werden kann, z. B. bei der Bartrasur", teilte das Saar-Gesundheitsministerium mit. Darüber hinaus entfällt die Pflicht der vorherigen Terminvereinbarung.
 
Veranstaltungen
Unter Auflagen, also Kontaktnachverfolgung und Hygieneregeln, können Veranstaltungen im Saarland nun mit bis zu 250 Personen im Freien und 100 Personen in geschlossenen Räumen stattfinden. Die Voraussetzung: negative Corona-Tests. Darüber hinaus sind auch beim Sport Zuschauer:innen erlaubt.
 
Events mit mehr als zehn und maximal 20 teilnehmenden Personen müssen nicht der jeweiligen Ortspolizeibehörde gemeldet werden. Eine solche Anmeldung wird erst bei einer Anzahl von mehr als 20 Personen fällig.
 
Saunen, Thermen und Hallenbäder
Ab heute dürfen Saunen, Thermen und Hallenbäder hierzulande wieder Gäste empfangen. Laut Staatskanzlei Saar allerdings nur "unter Auflagen und in Verbindung mit einem negativen Test". Die Quadratmeter-Beschränkung wird den Angaben zufolge auf fünf Quadratmeter pro Person abgesenkt. Dies gilt auch für den Einzelhandel.
 
Bildungseinrichtungen
Im Saarland entfällt ab sofort die Maskenpflicht auf dem Außengelände von Schulen. An Hochschulen sowie der Universität sind zudem wieder Präsenzveranstaltungen möglich.
 
Weitere Öffnungsschritte?
Abschließend teilte die saarländische Staatskanzlei mit: Bei gleichbleibend niedrigem Infektionsgeschehen werde "die Landesregierung sukzessiv weitere Öffnungsschritte sowie die Rücknahme verschiedener Beschränkungen vornehmen".
 
weiter

10.06.2021
Aus der RhEINPFALZ
Die von der SPD skandalisierte Geschichte über angeblich minderwertige Schutzmasken, die CDU-Gesundheitsminister Jens Spahn an Behindertenund Obdachlosenheime liefern wollte, ist nicht zu halten. Besagte Masken taugten sehr wohl für den Infektionsschutz, was auch von der SPD nicht
mehr bestritten wird. Vom Ausdruck „Schrottmasken“ nimmt auch der „Spiegel“ Abstand, der die Sache ins Rollen brachte.
Die SPD hat den schon im Herbst innerhalb der Koalition geklärten Konflikt gerne aufgegriffen, um Stimmung gegen den Koalitionspartner zu machen.
Wahlkampf ist keine Wellnessveranstaltung, schon klar. Aber die Hoffnung der SPD, es möge doch etwas hängen bleiben an der CDU, auch wenn die Argumentation vorne und hinten hakt, ist sehr befremdlich.
Starker Tobak der SPD.
Dass Spahn wahrlich ein Meister der Pannen und Kommunikationsdesaster ist, das weiß nun jedes Kind. Aber dem Minister eine „menschenverachtende“ Haltung zu unterstellen und ihm wegen der Maskengeschichte den Rücktritt nahe zu legen, wie dies das SPDFührungsduo
tat, das ist starker Tobak. Will die SPD auf diesem Niveau
Wahlkampf machen? Andere schlecht reden, damit man selbst besser dasteht, ist das Markenzeichen populistischer Parteien. Die SPD lässt damit ungewollt durchblicken, dass sie sich trotz eines soliden Programms und eines erfahrenen Kanzlerkandidaten nichts zutraut.
 
weiter

09.06.2021
Bericht sol.de
 Das RKI hat für das Saarland 40 neue Corona-Fälle gemeldet. Die neuen Zahlen im Überblick:
Im Saarland sind am heutigen Mittwoch (9. Juni 2021) 40 neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz jetzt 22,8 (Vorwoche: 39,8).
 
Kein weiterer Todesfall registriert
Das Institut zählte seit Beginn der Pandemie hierzulande 41.097 Fälle. Am Mittwoch kam kein weiterer Todesfall hinzu. Damit sind bislang 1.014 Saarländer:innen mit oder an Sars-CoV-2 gestorben. Die Zahl der akut Infizierten wird auf etwa 500 geschätzt, die der Genesenen auf rund 39.600.
 
Situation auf den Intensivstationen
Laut der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin liegen zurzeit 21 Patient:innen mit einer Covid-19-Erkrankung auf den saarländischen Intensivstationen. Von ihnen werden 13 invasiv beatmet.
 
Hinweis
Für die Bundes-Notbremse sind die Zahlen des RKI maßgeblich. Die Daten können sich wegen Meldeverzugs von den eigenen Daten der Saar-Kreise unterscheiden. Über die Zahl der Testungen werden keine Angaben gemacht.
 
Begriffserklärung
Zahl der Fälle: Sie gibt die Gesamtzahl der Fälle im Saarland seit dem ersten Auftreten des Coronavirus an. Sie zeigt damit nicht an, wie viele Menschen zum aktuellen Zeitpunkt mit dem Virus infiziert sind. Genesene und Tote werden aus dieser Zahl nicht herausgerechnet.
 
Inzidenz: Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt an, wie viele Menschen sich gerechnet auf 100.000 Einwohner:innen innerhalb einer Woche mit dem Coronavirus infiziert haben.
 
Zahl der Toten: Sie zeigt die Gesamtzahl der Menschen an, die an oder mit einer Corona-Infektion gestorben sind. Rechtsmediziner:innen schätzen, dass der überwiegende Teil der Corona-Toten wegen der Infektion verstarb.
 
Zahl der aktiven Infektionen: Sie gibt an, wie viele Menschen im Moment mit dem Coronavirus infiziert sind. Diese Zahl ist ein Schätzwert des RKI.
 
Zahl der Genesenen: Der Schätzwert des RKI gibt an, wie viele Menschen mit dem Coronavirus infiziert waren und ihre Infektion mittlerweile wieder überstanden haben. Die Zahl zeigt nicht an, wie viele Menschen an möglichen Spätfolgen (Long-Covid) leiden.
 
weiter

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtverband Sulzbach-Saar  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.18 sec. | 130260 Besucher