Neuigkeiten
15.07.2019, 14:43 Uhr
Ministadt : In Kleinsulzbachtal regieren die Kids
Bericht Saarbrücker Zeitung Stefan Bohlander
In Sulzbach dürfen Kinder eine Woche lang eine eigene Stadt beleben
Um an Taler zu kommen, müssen die Jungen und Mädchen einem Beruf nachgehen. Das Kinder-Arbeitsamt in Kleinsulzbachtal wird bei der Jobsuche helfen. 
Sulzbach Ab Montag entsteht für fünf Tage eine Ministadt in der Sulzbacher Grundschule Mellin. Ihre Einwohner sind Kinder von acht bis 14 Jahren.
 
Die Probleme wegen zu wenig Wohnraum sind in aller Munde, doch in Sulzbach entsteht direkt eine ganze Stadt in einer einzigen Schule: Kleinsulzbachtal, die Spielstadt für Acht- bis 14-Jährige öffnet wieder ihre Pforten. Diesmal geht der Spielbetrieb in der Grundschule Mellin, Mellinweg 1, über die Bühne. Start ist Montag, 15. Juli. Bis zum Freitag, 19. Juli, ist jeden Tag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Damit alles glatt läuft, haben sich dem veranstaltenden Verein „Familie gibt Aufwind“ fast 20 freiwillige Helfer angeschlossen, wie die stellvertretende Vorsitzende Birgit Klippert erzählt.
 
Ihr ältester Sohn habe vor sechs Jahren das erste Kleinsulzbachtal ins Leben gerufen, kurzzeitig habe sich ihr Jüngster um das Organisatorische gekümmert. Jetzt also die Mutter. Und Birgit Klipper und ihren Ehrenamtlern ist es wieder geglückt, ein volles Programm anbieten zu können. Am Spielbetrieb selbst hat sich nichts geändert. Man meldet sich an und kann dann den ganzen Tag über spielerisch in verschiedene Berufe reinschnuppern – und sich selbst beschäftigen. Bis zu 50 Kinder und Jugendliche erwartet Birgit Klipper pro Tag. „Das ist so der Standard“, wie sie erklärt. Eine Bank und ein Kaufhaus sind ebenfalls wieder am Start. So kann man die beim „Arbeiten“ erstandenen Taler direkt wieder in den Kreislauf der Spielstadt bringen.
 
Innerhalb der Berufe kann unter anderem gelernt werden, wie man näht, Blumengestecke bindet oder schreinert. Ungewöhnlicher wird es beim Basteln eines Didgeridoos oder eines Bumerangs. Mit dem örtlichen Tennisverein kann man ein paar Bälle schlagen. Am Dienstag kommt die Freiwillige Feuerwehr, die bereits im vergangenen Jahr an einem sehr heißen Tag am Start war und die Kleinsulzbacher mit Wasser abspritzte. „Das fanden die Kinder klasse“, sagt Birgit Klippert schmunzelnd. Am Mittwoch stellt sich die City-Wache vor und wird mit einem mobilen Blitzer Bilder von den Kindern und Jugendlichen machen. Am Donnerstag haben sich Rotkreuz-Ehrenamtler mit einem Krankenwagen und einer Erste-Hilfe-Schulung angemeldet, die „sehr kindgerecht“ sein wird, wie die stellvertretende Vorsitzende sagt. An einem Tag wird Revierförster Nils Lesch mit den Kindern und Jugendlichen ein Insektenhotel bauen.   
 
Man kann die Spielstadt an den Tagen besuchen, an denen man es möchte. Die meisten Kinder und Jugendlichen kämen jedoch die ganze Woche über. Die Kosten pro Tag belaufen sich dabei auf vier Euro. Darin enthalten sind ein Mittagessen, Getränke und kleine Snacks für zwischendurch. Am ersten Tag gibt es Spaghetti mit roter Soße und am letzten traditionsgemäß Pizza, wie Birgit Klippert erzählt. Für viel Obst und Gemüse ist ebenfalls gesorgt. Dank der Unterstützung von lokalen Vereinen und Institutionen wird es noch viele weitere Aktionen geben. Zwecks besserer Planung wird um Voranmeldung per E-Mail an kleinsulzbachtal@online.de gebeten. Wer Interesse hat, sich während der Spielwoche ehrenamtlich einzubringen, kann sich dort ebenfalls melden.Ministadt : In Kleinsulzbachtal regieren die Kids
 
Kommentar schreiben
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtverband Sulzbach-Saar  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.07 sec. | 284572 Besucher